4 Pfoten und mehr...

Das Forum rund um den besten Freund des Menschen
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Hundequitz

Nach unten 
AutorNachricht
MissDog

avatar

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 31.08.10
Alter : 23
Ort : Großsteinhausen

BeitragThema: Hundequitz    Mi Sep 01, 2010 3:51 pm

Testet wie gut ihr euch über den Hund auskennt. Jede richtig beantwortete Frage gibt 5 Punkte bei flasch beantworteten Fragen gibt es keine Punkte. Bei manchen Fragen sind mehrere Antworten möglich.
Wenn man eine Frage hat wo man z.B. 4 Antworten anklicken kann und eine davon eine falsch ist bekommt man keine Punkte. Man kann insgesamt 200 Punkte erreichen und es sind 40 Fragen.
Dan wünsche ich euch mal viel Spaß und viel Glück.



1. An welchen Körperteilen ist am schnellsten die Stimmung des Hundes abzulesen?

a) an den Nackenhaaren

b) an den Ohren

c) am Schwanz (Rute)

d) an den Augen


2. Sie haben einen kleinen Hund, ein großer fremder Hund kommt Ihnen entgegen. Wie verhalten Sie sich?

a) Hund auf den Arm nehmen, um ihn aus der Gefahrenzone zu bringen

b) Versuchen, den großen Hund zu verscheuchen zügig mit Ihrem Hund Ihren Weg fortsetzen

c) Versuchen, auszuweichen, ansonsten dem Schicksal seinen Lauf lassen


3. Ihr Hund läuft frei, nach mehrfachem Rufen kommt er nicht. Wie verhalten Sie sich?

a) Sie laufen ihm nach und fangen ihn ein

b) Sie bleiben stehen und rufen, bis er kommt

c) Sie rufen und drohen ihm Strafe an

d) Sie drehen sich um und gehen langsam weg

e) Wenn der Hund dann doch kommt, wird er stark ausgeschimpft


4. Ihr Hund wird in eine Beißerei mit einem gleich großen Hund verwickelt. Wie verhalten Sie sich?


a) Sie packen ihn am Hals und Rückenfell und ziehen ihn aus dem Geschehen

b) Sie versuchen gemeinsam mit ihm den Gegner zu verjagen

c) Sie ziehen an der Leine und schlagen notfalls auf ihn ein

d) Sie treten zurück und lassen dem Schicksal seinen Lauf, alles andere könnte für Sie. und Ihren Hund gefährlich werden


5. Den Hund an die Leine zu nehmen ist

a) immer richtig

b) situationsbedingt richtig

c) falsch


6. Durch die Leine wird ein aggressiver Hund

a) stärker

b) schwächer

c) ist egal

d) kontrollierbarer


7. Ein Hund nimmt seine Umgebung wahr, hauptsächlich

a) über das Gehör

b) über die Augen

c) über das Gefühl

d) über die Nase


8. Ein Hund kann bedingt

a) abstrakt denken

b) verknüpfen

c) im Gedächtnis behalten

d) aus dem Gedächtnis reproduzieren


9. Ein Kommando (Hörzeichen) wird eingeübt

a) nur über das Gehör

b) nur über Körperkontakt

c) nur über Sichtzeichen

d) über alles zusammen


10. Wie beruhigen Sie Ihren ängstlichen Hund?

a) durch ruhiges zureden

b) durch striktes Kommando

c) durch an die Leine legen

d) durch Körperkontakt


11. Ihr Hund sieht ein Objekt, er knurrt und zieht die Lefzen hoch. Wie reagieren Sie?

a) ableinen

b) anleinen und mit Kommando die Richtung wechseln

c) anleinen, begütigendes Zureden

d) durch Vorwarnung an die Umgebung auf die Aggression des Hundes hinweisen


12. Warum entwickeln sich Hunde zu Problemhunden?

a) durch isolierte Haltung

b) durch falsche Ausbildung

c) durch Haltung an der Kette

d) ist bereits angeboren


13. Wie sollte ein Hund getadelt werden?

a) durch Schläge

b) durch Leinenruck

c) über die Stimme

d) durch Schnauzengriff


14. Beim Zusammensein von Hund und Kind sollte immer...

a) der Hund beobachtet werden

b) Hund und Kind beobachtet werden

c) keine besondere Beobachtung nötig


15. Die unerwünschten Aggressionen des Hundes....

a) entstehen durch falsche Erziehung

b) sind ausschließlich ererbte Eigenschaften

c) könne durch gezielte Ausbildung völlig unterdrückt werden

d) könne durch gezielte Ausbildung unter Kontrolle gebracht werden


16. Sie gehen mit Ihrem freilaufenden Hund spazieren, es kommt ein Spaziergänger mit angeleintem Hund entgegen. Wie verhalten Sie sich?

a) den Hund weiter frei laufen lassen

b) den Hund weiter frei laufen lassen, aber nicht in der Nähe des anderen Hundes

c) den Hund anleinen und den Entgegenkommenden mit Abstand passieren


16. Sie gehen mit Ihrem freilaufenden Hund spazieren, es kommt ein Spaziergänger mit angeleintem Hund entgegen. Wie verhalten Sie sich?

a) den Hund weiter frei laufen lassen

b) den Hund weiter frei laufen lassen, aber nicht in der Nähe des anderen Hundes

c) den Hund anleinen und den Entgegenkommenden mit Abstand passieren


17. Kann man Hunde miteinander spielen lassen?

a) jederzeit

b) nur wenn sie sich kennen

c) nur wenn es gut sozialisierte Tiere sind


18. Sie sind mit Ihrem freilaufenden Hund unterwegs. Ein Jogger kommt Ihnen entgegen. Wie verhalten Sie sich?

a) Ich lasse den Hund weiter laufen

b) Ich bitte den Jogger, nicht so dicht vorbeizulaufen und sage, dass mein Hund nicht beißt

c) Ich leine den Hund an und führe ihn am Jogger vorbei


19. Sie starten mit Ihrem Hund einen Spaziergang vom Auto aus.

a) Hund aus dem Auto lassen und dann anleinen

b) Hund anleinen und dann aus dem Auto lassen

c) Hund aus dem Auto lassen und frei laufen lassen


20. Sie gehen mit Ihrem Hund frei laufenden Hund spazieren. Es kommt ein Spaziergänger entgegen, der bei Ihrem Auftauchen seinen Hund auf den Arm nimmt.

a) den Hund weiter frei laufen lassen

b) den Hund zu sich rufen und im großen Bogen vorbeigehen

c) den Hund anleinen und die andere Person darauf hinweisen, dass sie (er) den Hund am Boden vorbeiführen kann


21. Sie gehen mit Ihrem Hund freilaufenden Hund spazieren. Ein Spaziergänger bleibt zögern und verängstigt stehen.

a) mit Kommando (Hörzeichen) "Fuß" zügig vorbeigehen

b) den Hund weiter frei laufen lassen und selbst normal weitergehen

c) den Hund anleinen


22. Eine entgegenkommende Person möchte Ihren Hund streicheln

a) Ich lasse es in jedem Fall zu

b) Ich ziehe den Hund weg

c) Ich bitte die Person dies zu unterlassen und Abstand zu halten


23. Das Führen von zwei Hunden gleichzeitig ist

a) gefahrlos, wenn beide angeleint sind

b) gefahrlos, wenn ein Hund angeleint ist

c) immer gefährlicher als das Führen eines einzelnen Hundes


24. Was sind die wichtigsten Dinge im Umgang mit dem Hund?

a) Geduld, Lob und Konsequenz

b) Ständige Unterdrückung

c) Der tägliche häufige Kontakt


25. Wann entwickelt ein Hund Jagdverhalten?


a) 8. bis 14. Lebenswoche

b) 6. bis 12. Lebensmonat

c) 2 Jahre

26. Wie beeinflussen "Zerr-" und "Rauf"-Spiele zwischen Mensch und Hund das Selbstbewusstsein des Hundes, wenn er als Sieger aus diesen Spielen hervorgeht?

a) Minderung

b) Steigerung

c) Keinen Einfluss


27. Wie kann ein Welpenbesitzer die Beißhemmung anerziehen?


a) die Beißhemmung ist genetisch festgelegt und kann nicht beeinflusst werden

b) beißt ein Hund im Spiel fest zu, wird das Spiel unverzüglich unterbrochen

c) beißt der Hund im Spiel fest zu, wird dem Hund erklärt, dass sein Verhalten nicht in Ordnung ist


28. Kann die Dauer der täglichen Bewegungsmöglichkeit im Freien das Verhalten des Hundes beeinflussen?

a) Ja

b) Nein


29. Wie wirkt sich die Kastration eines Rüden auf ein Aggressionsverhalten aus?

a) gar nicht

b) oft mäßigend

c) steigernd


30. Die Kastration von Hündinnen beeinflusst das Aggressionsverhalten

a) mäßigend

b) steigernd

c) gar nicht


31. Wie kann ich meinen Hund loben?

a) ausgiebiges Streicheln

b) lobende Worte

c) Nichtbeachtung

d) Leckerlis (Futter)


32. Die mütterliche Aggression

a) ist bei der Hündin unbekannt

b) tritt besonders in den ersten 3 Wochen der Welpenaufzucht auf (neonatale Phase)

c) kommt auch bei der Scheinträchtigkeit vor


33. Warum verhalten sich Hunde häufig gegenüber Kindern anders als gegenüber erwachsenen Personen?

a) weil sie Kinder als Respektpersonen ansehen

b) weil Kinder ihr Verhalten plötzlich ädern, sich schnell und zum Teil unkontrolliert bewegen

c) weil Kinder häufig plötzlich laut schreien

d) weil sich Kinder häufig falsch verhalten


34. In der Familie sollte der Hund

a) ein gleichberechtigtes Familienmitglied sein

b) die Chefposition einnehmen

c) die unterste Rangstellung einnehmen


35. Der Welpe sollte

a) möglichst wenig Kontakt zur Umwelt bekommen, weil er sonst verunsichert wird.

b) viel Kontakt zu Menschen, Artgenossen und Umweltreizen haben, damit er später in allen Situationen gut zurecht kommt

c) überwiegend im Zimmer gehalten werden


36. Der Welpe schnappt heftig im Spiel nach einem Menschen

a) normales Verhalten

b) sollte geduldet werden, da er noch so klein ist

c) sollte gemaßregelt werden


37. Wie sollte ein Hund bestraft werden?

a) Durch ein scharf ausgesprochenes Kommando, z.B. "Pfui", "Aus"

b) Durch Schicken auf seinen Platz

c) Durch Schläge mit einem Stock, bis er sich unterwirft

d) Durch Wegnahme des Spielzeugs

e) Durch Streichen des Spaziergangs


38. Welche Grundkommandos sollte der Hund beherrschen?

a) Sitz oder Platz

b) Aus

c) Pfötchen geben

d) Komm oder Hier

e) Türe öffnen


39. Wann sollte ein Hund nach einer guten Aktion belohnt werden?

a) Nach 5 Minuten

b) Nach 1 - 2 Sekunden

c) Zeit spielt keine Rolle


40. Wie gehe ich mit einem zur Dominanz neigenden Hund um?

a) Der Hund bekommt erst etwas zu Fressen, wenn er ein Kommando, z.B. Sitz oder Platz, ausgeführt hat

b) Der Hund geht immer als erster durch die Tür

c) Ich spiele häufig mit meinem Hund und lasse ihn öfters gewinnen

d) Wenn der Hund im Weg ist, muss er aufstehen und mich vorbei lassen

e) Wenn der Hund knurrt, lasse ich ihn gewähren, weil er seine Ruhe haben will

f) Der Hund darf neben mir auf dem Sofa sitzen


Antworten:
Frage1: b+c
Frage2: c
Frage3: d
Frage4: d
Frage5: a
Frage6: a+d
Frage7: a+d
Frage8: b+c+d
Frage9: d
Frage10: a+d
Frage11: c
Frage12: a+b+c
Frage13: b+c
Frage14: b
Frage15: a+d
Frage16: c
Frage17: c
Frage18: c
Frage19: b
Frage20: c
Frage21: c
Frage22: c
Frage23: c
Frage24: a+c
Frage25: b
Frage26: b
Frage27: b
Frage28: a
Frage29: b
Frage30: c
Frage31: a+b+d
Frage32: b+c
Frage33: b+c+d
Frage34: c
Frage35: b
Frage36: c
Frage37: a
Frage38: a+b+d
Frage39: b
Frage40: a+d
Nach oben Nach unten
 
Hundequitz
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
4 Pfoten und mehr... :: Mensch :: Spiele-
Gehe zu: